Sie sind hier: Startseite > Kapitalanlagen > Fünffamilienhaus mit Ausbaureserve in Lüdenscheid - Worth € 428.000,--

Fünffamilienhaus
 mit Ausbaureserve
 in Lüdenscheid - Worth  € 428.000,--

Angebot Nr.: 13566
Baujahr: 1938
Wohnfläche: 298 m²
Grundstück: 650 m²
Energieausweis: 202,7 (kWh(m²a))
Mieteinnahmen: € 18.240,-- p.a.

Preisvorstellung: € 428.000,-- zzgl. 3,57 % Provision inkl. MwSt.

In angenehmer Wohnlage, nicht weit weg von der Kaiserallee, befindet sich dieses voll vermietete Fünffamilienhaus mit einem sonnigen Garten, der über eine  ebene Rasenfläche verfügt. Eine Garage befindet sich im Gebäude. Zudem gibt es drei Pkw – Stellplätze. Das Haus ist akkurat gepflegt, solide ausgestattet und frei von Sanierungsstau. Im Treppenhaus blieb der Charme der 30er erhalten. Es liegt eine sehr gute Mieterstruktur vor. Die Mieten sind durchweg moderat und lassen Anpassungen zu. Zudem besteht die Möglichkeit, den bereits gedämmten Trockenboden als Wohnraum auszubauen und einer Dachgeschosswohnungen zuzuordnen.



Ausstattung:
neue Dacheindeckung einschließlich Wärmedämmung (2015),
teilweise neue Bäder,
Gasetagenheizungen (davon zwei Anlagen 2016 erneuert),
Kunststofffenster mit Rollläden

Aufteilung:
KG:
Kellerräume, Waschküche, Garage
EG:
zwei Zweizimmerwohnungen zu je 58 m² Wfl.
OG:
zwei Zweizimmerwohnungen zu je 59 m² Wfl.
DG:
ein Apartment (32 m² Wfl.),
weitere Wohnräume (32 m² Wfl.),
Trockenboden (ca. 17 m²)






Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform  widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
Märkische Immobilien KG, Humboldtstr. 3, 58511 Lüdenscheid
Mail: info@maerkische-immobilien.de
Folgen des Widerrufs:
Widerruft der Verbraucher den Maklervertrag, werden die empfangenen Leistungen und die Herausgabe gezogener Nutzungen zurückgewährt. Bei einer Maklerleistung, die vom Verbraucher ihrer Natur nach nicht zurückgewährt werden kann, hat der Verbraucher als Rückgewährschuldner Wertersatz nach § 346 Abs. 2 Nr.1 BGB zu leisten.